Hokkaido Kürbis

30.09.2019

... für Kürbisgnocchi mit Salbei-Butter. Den Hokkaido vierteln, entkernen und in grob geschnittenen Stücken in Salzwasser köcheln bis er durchgegart ist. Beim jungen Kürbis kann die Schale dran bleiben. Erst ab Ende Oktober, wenn der Kürbis bereits eingelagert werden kann, wird die Schale zu fest, um sie zu essen. Das Wasser abschütten und den Hokkaido mit etwas Olivenöl mixen. Während die Kürbismasse auskühlt, den Parmesan reiben und Kürbiskerne zermahlen. Bei zirka 300g Kürbis (4 Personen) 100g Parmesan und 100g Kürbiskerne verwenden. Den Parmesan und die Kerne unter die Masse heben und mit ausreichend Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Anschließend 100g Gries und ein Ei hinzufügen und mit Mehl einen Teig kneten. Wenn der Teig nicht mehr klebt, sollte er etwa 30 Minuten rasten. Für die Gnocchi noch einmal Salzwasser aufstellen und mit dem Teig eine Rolle formen. Die Rolle in Scheiben schneiden und daraus Kugeln formen. Mit einer Gabel die Kugel eindrücken, um die gewünschte Gnocchi-Form zu bekommen. Die Gnocchi in das köchelnde Wasser geben und warten bis sie schwimmen, dann sind sie fertig. Für die Salbei-Butter mehrere Salbeiblätter in Streifen schneiden und in Bratöl kross anbraten, anschließend Butter zergehen lassen und mit etwas Kräutersalz würzen. Guten Appetit!